Erstellen Sie Ihre Reise

Kategorie auswählen

Lacco Ameno

Lacco Ameno

Lacco Ameno

Von den sechs Gemeinden der Insel ist Lacco Ameno die kleinste, die sich tatsächlich nur über 2,7 km2 erstreckt.

Sie liegt auf einem leichten Abhang an der Nordküste, am Fuße der abfallenden Hügel des Berges Epomeo und ist ein stark besuchtes Bade-und Hydrothermalzentrum, das sich um eine kleine Bucht drängt. Der in verschiedene Fraktionen gegliederte Ort, wie "Fango" und "Pannella", die im Inneren liegen, "Marina di Lacco" , "Fundera" und "Cala di S.Montano" an der Küste, wurde in der Vergangenheit als "Villa di Casamicciola", das heißt als Gemeindefraktion von Casamicciola, betrachtet.

Der Ortsname "Lacco" kommt vom griechischen Wort "lakkos", das Höhlung, Graben bedeutet. Der Beiname "Ameno", nämlich "lieblich", wurde am 4. Januar 1863 mit königlichem Dekret bestimmt.

Zufolge der positiven Strandverschiebung versank ein Teil der Küstenzone einige Meter unter den Meeresspiegel und die "Grotte des Marius", so genannt, weil Marius, der Führer der Volkspartei im republikanischen Rom, dort Zuflucht nahm, um sich der Verfolgung durch seinen Gegner Silla zu entziehen, war vermutlich ein "Nympharium", das heißt ein natürlicher, den Meernymphen gewidmeter Tempel, der sich heute 3 m unter den Meeresspiegel befindet.

Ein weiteres auffälliges Zeichen der Strandverschiebung, der die gesamte nördliche Küste der Insel ausgesetzt ist, ist der einzigartige Fels, der einst als Fels der"Meerbarbe" bezeichnet wurde und heute, aufgrund seiner charakteristischen Form, der "Pilz" genannt wird.

Nach Erzählungen der alten Fischer aus Lacco Ameno befänden sich in dem vom Wasser überfluteten Teil des Felsens die Räume, wo die Boote an Land gezogen wurden.

Einige Wissenschaftler jedoch sind der Ansicht, er sei in sehr fernen Zeiten während einer schrecklichen Eruption des Berges Epomeo entstanden und dann bis zum Meer hinabgerollt.

Das Symbol des Ortes ist die junge heilige Afrikanerin, Restituta, die laut der Legende fast dem Tode nahe in die kleine Bucht von San Montano gelangte.

Die Heilige Restituta ist die Schutzheilige der Insel, und die Bewohner von Lacco Ameno empfinden für die Heilige eine fast töchterliche Hingabe, so daß es bis vor wenigen Jahren hier kaum eine Familie gab, in der nicht eine Restituta vorhanden war.

Die Heilige wird alljährlich im Mai im Rahmen eines Volksfestes gefeiert, das drei Tage dauert und an dem die gesamte Inselgemeinschaft teilnimmt.

Lacco Ameno war vor den 50er Jahren nur ein Fischerdorf.

Mit der Ankunft des Commendatore Angelo Rizzoli, der sich in diesen Ort verliebte und erstklassige Hotels und Thermen errichten ließ (R.Isabella- Royal Sporting- La Reginella), entwickelte sich der Ort zu einem der wichtigsten Fremdenverkehrszentren in ganz Süditalien.

Hotels

Es gibt 1 hotel in diesem Standort

Hotel La Reginella Terme & O'Pignatiello

Hotel La Reginella Terme & O'Pignatiello

Hotel
ab € 59.00

pro Person

Online Buchung

Beschreibung: Lage: zentral in Lacco Ameno an der antiken Piazza Santa Restituta gelegen, nur wenige Schritte vom Meer entfernt. Das aus zwei Gebäuden bestehende stilvolle Hotel ist in einen wunderschönen Garten eingebettet. Die...